75 Jahre Josef Biechele GmbH & Co. KG

Am 1. Februar 1938 gründete Josef Biechele sen. das Bauunternehmen sowie das Kies-werk in Schwendi-Schönebürg. Im Laufe der vergangenen 75 Jahre wurde durch großes umfassendes Engagement stetig am Erfolg des Traditionsunternehmens gearbeitet. Das Kieswerk erfuhr in dieser Zeit etliche Innovationen und erstreckt sich zwischenzeitlich auf eine Fläche von mehr als 30 Hektar, die dem modernen Betrieb für das Baustoff-Recycling sowie der Aufbereitung unterschiedlicher Korngrößen zur Verfügung steht und somit über eine große Produktpalette verfügt.

Die Unternehmensbereiche greifen ineinander und vernetzen die Leistungen des Hochbaus. Hierunter fallen beispielsweise der Schlüsselfertigbau, der Neubau und der Umbau von Privat- und Industriebauten, die Altbausanierung oder auch der Rückbau einschließlich fachgerechter Entsorgung.

Als regionaler Ausbildungsbetrieb legen wir seit nunmehr drei Unternehmer-generationen wert auf qualifizierte und motivierte Mitarbeiter, mit denen wir unseren Kunden die planungsgetreue Umsetzung unserer Leistungen ver-sichern. Dabei handeln wir vorausschauend, effizient und flexibel- ganz nah an den Wünschen vieler zufriedener Kunden. Aufbauend auf diese Tradition wollen wir mit unseren Mitarbeitern das renommierte mittelständische Familienunternehmen weiterhin erfolgreich in die Zukunft führen.

75 Jahre als regionales Unternehmen bedeuten gleichermaßen Dank und Verpflichtung für die Zukunft: Die Firma Biechele freut sich, auch weiterhin IHR PARTNER AM BAU zu sein.

Festabend am 1. Februar 2013

Bei einem Festabend am 1. Februar 2013 wurde das Jubiläum gebührend gefeiert. Die Glückwünsche zum Firmenjubiläum von der Bauinnung Ulm-Biberach überbrachte dessen Geschäftsführer Matthias Kunert. Im Namen des Landesverbandes der Bauwirtschaft überreichte er eine Ehrenurkunde zum 75-jährigen Bestehen. „Nicht viele Betriebe sind älter“, dankte er der Familie Biechele für ihren hohen Einsatz auch in schwierigen Phasen des Bauhauptgewerbes. Dass mit Christian Biechele bereits ein Nachfolger in die Geschäftsführung eingebunden ist, sei für die Mitarbeiter ein beruhigendes Gefühl. Dies ist nicht selbstverständlich, „in den letzten drei Jahrzehnten verschwanden im Bereich der Innung 100 Baubetriebe, weil kein Nachfolger zur Stelle war“, sagte Matthias Kunert.

Auch Bürgermeister Günther Karremann und Schönebürgs Ortsvorsteherin Paula Scheffold gratulierten der Firma Biechele, dank deren Unterstützung auch viele Projekte in der Gemeinde, besonders in Schönebürg, verwirklicht und so die Dorfgemeinschaft gefördert worden sei.

Die Jubiläumsfeier mit zahlreichen Gästen war gespickt mit gekonnt schwäbischer Mundart durch Marlies Grötzinger.

Eine Firma ist nur so gut wie ihre Mitarbeiter. Drei davon, allesamt ausgebildete Maurer, konnten an diesem Abend für eine langjährige Betriebszugehörigkeit geehrt werden. Andreas Kienle (25 Jahre), Thomas Scheffold (15 Jahre) und Marco Neumann (zehn Jahre) erhielten Urkunden der Handwerkskammer sowie ein Geschenk.

v.l.: Christian Biechele, Andreas Kienle, Karin Schmid (Handwerkskammer Ulm), Thomas Scheffold, Matthias Kunert (Fachverband Bau), Marco Neumann, Erwin Fensterle (Obermeister Bauinnung Ulm-Biberach), Josef Biechele
Pressebericht Schwäbische Zeitung 04.02.2013
Schwäbische Zeitung 04.02.2013.pdf
PDF-Dokument [637.6 KB]
IHK - Die Wirtschaft zwischen Alb und Bodensee
IHK WAB - Februar 2013.pdf
PDF-Dokument [579.6 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Josef Biechele GmbH & Co.KG